Über uns

Unser kleines Unternehmen ist auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von illustrierten Unterhaltungs-, Bildungs- und Informationsmedien spezialisiert und wurde nach vielen Jahren Kreativarbeit für Werbung, Film und Verlag, Anfang 2019 von Nuesret Kaymak in Aachen gegründet.

Die altehrwürdige Dom- und Kaiserstadt Aachen liegt im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande und heißt auf Französisch Aix-la-Chapelle und auf Niederländisch Aken. Die Stadt Aachen grenzt an die niederländische Provinz Limburg (dem „Hobbit-Land“, wie so manche bösen Küsten-Holländer mit langen Nasen gerne bezeichnen) und der belgischen Provinz Wallonien (den „französisch sprechenden Hungerleidern“ und „deutschen Kolonisten“ – wie manche bösen Flamen aus Flandern zu sagen pflegen) die Grenze bildet.

Aachen liegt im deutschen Teil der Euregio Maas-Rhein, einem nicht unbedeutenden, länderübergreifenden Kultur- und Wirtschaftsraum, welches 1976 gegründet wurde – also lange vor dem Schengener Übereinkommen (1985) und der Gründung der Europäischen Union (Vertrag von Maastricht, 1992).

Das frühmittelalterliche Aachen war die Lieblings-Pfalz des fränkischen Reisekönigs Karls des Großen (768 bis 814) – der diese als seine Roma secunda (Zweites Rom), bezeichnete und zur königlichen Hauptresidenz machte. Mit dem Bau des Doms zu Aachen manifestierte Karl die Umfirmierung seiner Zweigstelle zum Erstwohnsitz, seiner Königspfalz. Der Aachener Dom entstand von 793-803 und war für 200 Jahre mit seinen 31 Metern das höchste(!) und größte(!) Bauwerk Europas! Das war damals so überwältigend, dass noch ganze 600 Jahre lang alle deutschen Könige in dem Kuppelbau gekrönt werden mussten. Viele Jahre später erst, im Jahre 1978, wurde das Wahrzeichen der Stadt Aachen als erstes deutsches und als zweites Baudenkmal weltweit zur UNESCO-Welterbe Liste hinzugefügt und entsprechend gewürdigt.

Aachen kann auch ohne Dom heute noch von seiner geografischen Lage profitieren: die Stadt liegt nur wenigen Stunden Zug- oder Autofahrt von einflussreichen Kulturzentren wie Köln, Düsseldorf, Lüttich, Brüssel, Antwerpen, Den Haag, Amsterdam, Paris und London entfernt. Dabei profitiert selbstverständlich auch Aachen -wirtschaftlich wie kulturell- von den sich in beide Richtungen ergebenden Besucherströmen. Und zweifelsohne fließen einige der herangetragenen Impulse auch in die eine oder andere kreative Entwicklung von Atelier Kaymak mit ein und bereichern die kreativen Arbeiten.

Print Friendly, PDF & Email