#spielend #einfach #bildung #lernen
#spielend #einfach #bildung #lernen

Tag: 18. August 2020

SAUROS – Herrscher im Zeitalter der Reptilien: Antarktis, Australien, Indien und Madagaskar

(Atelier Kaymak’s Kreativ- & Studienbücher Band 3)

Erstmals in dieser Darstellungsform erhältlich: eine komplette Zusammenstellung sämtlicher bisher gefundenen und katalogisierten Riesenechsen aus dem Mesozoikum. Das mehrere Bände umfassende Kompendium bietet den vollständigen Überblick über alle der Wissenschaft bekannten Dinosaurier des Erdmittelalters.

Einleitung (Auszug):

Im Jahre 2017 fanden Paläoanthropologen im marokkanischen Djebel Irhoud Knochenfragmente, die sich als die ältesten Zeugnisse des modernen Menschen ergaben: die Entwicklungsgeschichte von Homo sapiens umfasst damit offiziell stolze 315.000 Jahre! Im Vergleich zur Stammesgeschichte der Gattung der Menschenaffen, die fast 2 Mio. Jahre* umfasst, mag das nicht nach viel klingen. Es wirkt aber gleich sehr bescheiden im Vergleich zur Geschichte der Dinosaurier: die gab es satte 186 Millionen Jahre lang! Das ist mit unseren menschlichen Maßstäben nicht mehr zu fassen. Wir können uns aber mit Hilfe abstrakter Zahlen, den sagenhaften Leistungen der Forscher -allen voran den Paläontologen– und, natürlich, mit etwas Fantasie – eine kleine Vorstellung von den Giganten der Vorzeit bekommen. Der dritte Band aus dem Hause Atelier Kaymak® bildet in gewohnter Manier des Kreativbuchs – Beschäftigungsbuch und Nachschlagewerk – den Auftakt einer Reihe, die alle bisher bekannten Echsen vorstellt.  

*Gegen Ende 2019 überschlugen sich die Medien weltweit mit der Schlagzeile über die sensationellen Auswertungsergebnisse der Paläoanthropologin Madelaine Böhme aus Tübingen. In den Jahren 2014 bis 2017, fanden sie und ihr Forscherteam, bei Ausgrabungen im süddeutschen Ostallgäu, Knochen einer bis dahin unbekannten Primatenart. Nach näherer Untersuchung der Fossilien, die sie in einem Bachlauf fanden, stellte sich heraus, dass es um die Überreste einer Gruppe aufrecht gehender Menschenaffen handelt. Zu seinen Lebzeiten, soll Danuvius guggenmosi, wie die Spezies inzwischen benannt wird, sowohl auf Bäumen geklettert- als auch aufrecht gegangen sein. Damit komplettiert die Wissenschaft die fehlende Lücke um die Frage nach einem ungefähren Zeitpunkt für diesen, für die Menschheit so bedeutenden, ersten Entwicklungsschritt. Das erstaunlichste an dieser Entdeckung aber ist, dass die Knochenfunde laut Altersmessung fast 12 Millionen Jahre alt sind: 11,62 Millionen Jahre! Damit sind sie doppelt so alt, als die ältesten, bisher bekannten Knochenfunde menschlicher Vorformen in Kreta und Kenia! Und dieses Ergebnis krempelt die Menschheitsgeschichte nun gewaltig um! Denn bisher war man sich in der Evolutionsforschung sicher, dass a) die Wurzeln der Menschheit in Afrika und nur in Afrika liegen und b) die frühesten Menschaffen vor sechs Millionen Jahren gelebt haben dürften.

Erhältlich als eBook hier im Shop oder als großes Paperback bei Amazon.